Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Kurzbiographien der Meister

Chen Shi Taijiquan Xiaojia

Kurzbiographien der Meister

Vorbemerkung

Die folgenden biographischen Skizzen sind lediglich als kurze Orientierung zu einigen früheren sowie gegenwärtigen Persönlichkeiten in der Tradierung des Chen-Clan Taijiquan des Kleinen Rahmen zu verstehen. Insbesondere die früheren Generationen betreffend (Chen Wangting, Chen Youben) gestaltet sich seriöse Quellenforschung oftmals schwierig. Der Grund hierfür liegt darin, dass nur wenig Materialen in Übersetzung zugänglich sind, während zugleich auch viele chinesischen Quellen sich in Familienbesitz befinden und ebenfalls nicht ohne weiteres eingesehen werden können. Ausführlichere Informationen zu einigen neueren Vertretern finden sich im Anhang der „Kommentare zu den grafischen Erläuterungen zum Taijiquan des Chen-Clans“. Für die Zukunft sind ausführlichere Biographien zu bedeutenden Vertretern wie Chen Wangting u.a. geplant, welche auch bisher noch nicht übersetzte chinesische Quellen miteinbeziehen.

Meister des Chen Clan Taijiquan Xiaojia

ca. 1600 - 1680

Chen Wangting

Chen Wangting gilt als der eigentliche Begründer der Kampfkunst des Chen-Clan, welche später die Bezeichnung „Taijiquan“ annehmen sollte. Er wird der 9ten Generation des Chen-Clan zugerechnet; oder aber der 1ten Generation hinsichtlich der Tradition des Taijiquan bzw. der Kampfkunst des Chen-Clan. Im Range eines militärischen Kommandeurs nahm er an vielen Feldzügen und Kämpfen teil. Es sind uns zwei kurze Texte von ihm erhalten geblieben; das „Lied der Erinnerungen“ und der „Klassiker der Boxkunst“.

1809 - 1680

Chen Youben

Chen Youben ist der 14ten Generation des Chen-Clan zugehörig (6te Generation der Kampfkunst-Tradition). Er war ein herausragender Experte seiner Zeit, von dem es hieß, dass er „die Drachenperle“ (d.h. das tiefste Verständnis des Taijiquan) besaß. Er gilt als eine Schlüsselfigur innerhalb der Weiterentwicklung des Taijiquan im Chen-Clan.

1809 - 1871

Chen Zhongshen

Chen Zhongshen lernte Taijiquan gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Chen Jisheng bei seinem Onkel Chen Youben. Er war an vielen Kampfeinsätzen beteiligt; besonders im Gedächtnis geblieben ist er im Zusammenhang mit der Verteidigung seiner Heimatprovinz Huaiqing gegen die Taiping-Armee im Jahr 1853.

1849 - 1929

Chen Xin

Chen Xin (16te Generation Chen-Clan, 8te Generation Taijiquan), der dritte Sohn von Chen Zhongshen, ist vor allem für sein Werk „Grafische Erläuterungen zum Taijiquan des Chen-Clan“ bekannt, in dem Theorie und Praxis der Chen-Kampfkunst erstmals ausführlich dargestellt werden. Er war jedoch nicht nur ein versierter Literat, sondern auch ein fähiger Praktiker, der viel zur Bewahrung der Kampfkunst des Chen-Clan beigetragen hat.

1897 - 1945

Chen Honglie

Chen Honglie (18te Generation Chen-Clan, 10te Generation Taijiquan) ist es gemeinsam mit Chen Chunyuan (1877-1949) zu verdanken, dass das Werk von Chen Xin nach dessen Tod zur Veröffentlichung gelangt ist. Über mehrere Jahre hat er zudem privaten Besitz veräußert, um in Zeiten von Hungersnot und Unruhen im Land eine Gruppe von Taijiquan-Übenden zu versorgen. Dieses und anderes, ebenso wie seine persönliche Meisterschaft in der Boxkunst, machen ihn zu einem bedeutenden Vertreter der Tradition.

1919 - 2008

Chen Liqing

Chen Liqing (19te Generation Chen-Clan, 11te Generation Taijiquan), Tochter von Chen Honglie, wurde als erste Frau in den Stammbaum sowohl des Großen Rahmen (Dajia) wie des Kleinen Rahmen (Xiaojia) aufgenommen. Sie hat erfolgreich an einer Vielzahl von Wettkämpfen teilgenommen und wichtige Arbeiten zur Theorie und Praxis des Taijiquan verfasst.

1923 - 1983

Chen Lixian

Chen Lixian (19te Generation Chen-Clan,11te Generation Taijiquan) widmete sein Leben in einzigartiger und selbstloser Weise der Kampfkunst und dem Dienst an mittellosen kranken Menschen. Darüber hinaus hat er als Ingenieur an der Gestaltung vieler wichtiger Projekte in seiner Heimatregion mitgewirkt oder auch eigenständig umgesetzt. Für all dies ist er als „Chen der drei Vortrefflichkeiten“ in das Gedächtnis der Menschen eingegangen.

1956

Chen Peilin

Chen Peilin (20te Generation Chen-Clan, 12te Generation Taijiquan), ältester Sohn von Chen Lixian, Leiter des Amtes für öffentliche Sicherheit in Sanmenxia (Henan). Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist er in wissenschaftlichen und sportlichen Gremien engagiert sowie als Berater für TV-Produktionen zu den Themen Taijiquan und Kampfkunst.

1962

Chen Peishan

Chen Peishan (20te Generation Chen-Clan,12te Generation Taijiquan) ist der zweite Sohn von Chen Lixian. Er lebt seit 1988 in Japan, wo er seit nunmehr vielen Jahren als Professor für Architektur und Bautheorie tätig ist. Gleichzeitig hat er viel zur Bekanntmachung und Verbreitung des Kleinen Rahmen der Faustkampfkunst des Chen-Clan in Japan und der ganzen Welt beigetragen.

1965

Chen Peijiu

Chen Peijiu (20te Generation Chen-Clan,12te Generation Taijiquan) ist das vierte Kind und die zweite Tochter von Chen Lixian. Sie graduierte 1991 am Kampfkunst-Institut des Sport-Kollegs von Beijing und arbeitet heute als Assistentin des Direktors der Zentralverwaltung der Kampfkunst-Bewegung am Sport-Ministerium in Henan. Ausbildung, Arbeit, Bewahrung und Fortführung des Chen-Clan Taijiquan fließen so in besonderer Weise zusammen.

Der Eintrag "footer-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "footer-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "footer-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "footer-col4" existiert leider nicht.

Copyright © GCT e.V.